panta rhei

von | 25.02.2018 | Artworx, Fotografie und Kunst, Gedanken, Portriat

Alles in Bewegung, alles im Fluss.

Alles verändert sich und ich bin mir nicht sicher ob ich es gut finden soll.

Ich fühle mich weggerissen und fortgetrieben von alten, gewohnten und vermeintlich sicheren Gefilden. Hin zu neuen Ufern, neuen Herausforderungen. Voller Angst zu müde zu sein um die anstehenden Aufgaben zu bewältigen. Zu müde um weiter für meine Träume zu kämpfen.

Und doch raffe ich mich auf. Stämme mich gegen die Angst und die Müdigkeit. Kämpfe um mein bisschen Leben, mein Glück und meine Erfüllung. Jeder kleine Erfolg, jedes bisschen Licht und jeder Zuspruch von Freunden macht mich wacher. Gibt mir Kraft und lässt mich weitermachen.

Alles in Bewegung, alles im Fluss.

Von Ufer zu Ufer, durch Untiefen und Strudel zieht es mich. Den Kopf übers Wasser.

Es treibt mich, ich bin im Fluss. Strampel und Ruder wie wild. Nur wenig trage ich zur Änderung der Richtung und Geschwindigkeit bei. Doch die kleinen Änderungen in Richtung und Zeit sind es, die das Leben entscheidend verändern.

Hoffnung und Mut keimen auf. Geben neue Kraft um etwas zu ändern. Verleihen fast übermenschliches um von der nächsten Welle zerschlagen zu werden. Strudel ziehen mich hinab. Dann fühl ich den Grund und stoße mich ab. Komm wieder nach oben und schreie nach Luft. Füll meine Lungen. Schlag mit Armen und Beinen. Entrinne dem Sog und folge dem Fluss.

Alles in Bewegung, alles im Fluss!

 

[jko 2018-02-25]

Pin It on Pinterest

Share This