Perlenmädchen

von | 22.10.2018 | 50/1.8, Artists, Artworx, Begegnungen, Fotografie und Kunst, Gedanken

Heute hatte ich mein erstes Shooting mit Lucy. Auf Anhieb gab es eine Verbindung zwischen uns, ein Verständnis und eine Art Gleichklang der Seelen. Wir tauschten uns aus. Wir stellten fest, dass wir beide gerne Texte schreiben und haben uns spontan zu einer Zusammenarbeit (längerfristig bis dauerhaft) entschlossen. Ihre Texte, meine Texte und gemeinsame Bilder dazu entstehen zu lassen. Hier ein erstes Ergebnis unserer Zusammenarbeit:

Perlenmädchen

Tränen rollen wie kleine Perlen über Ihre Wange,
Sie sitzt allein im Dunkeln,
einsam,
verlassen,
niemand sieht sie,
niemand hört sie,
die Perlen fallen auf den Fußboden,
klick, klick, klick,
eine nach der Anderen,
klick, klick, klick,
tausende kleine Perlen liegen im Dunklen;
wie lange weint sie schon?
wie lang ist sie allein?
klick, klick, klick,
die Dunkelheit füllt sich mit Perlen,
keiner sieht sie in der Finsternis.

Ein Licht,
jemand kommt,
er kommt.
wer ist er?
was will er?
Er sieht die Perlen,
tausende kleine runde Perlen,
auf riesigen Haufen glänzend und wunderschön.
Er weiß was sie bedeuten,
er sieht sie, die Perlen.
Und er sieht SIE!
Er betrachtet sie,
er nimmt Ihre Hand,
nennt ihren Namen,
ein Namen den sie selbst nicht kannte
und führt sie weg von ihren Perlen.
Weg von ihren Tränen.
Er trocknet sie,
hält sie,
hört sie
und sieht sie.

Was macht er mit ihr?
Was macht er mit dem Mädchen, dass Perlen weint?

[Lucy Perlenmädchen, 2017]

Pin It on Pinterest

Share This