Preese Informationsmaterial zu meinem Buch – Wie ich die Frauen sehe

Download Pressinfo

Das Buch

Der seit 2010 in Heilbronn lebende Fotograf und Künstler Jan Klug-Offermann (JKO) arbeitet seit 2005 auf digitaler Basis. Sowohl seine Fotos als auch seine Bildkompositionen werden seit dieser Zeit digital erstellt und bearbeitet. In seinem ersten Buch „Wie ich die Frauen sehe“ zeigt er seine besten Arbeiten als Fotograf und als Bildkünstler. Das Thema ist wohl gewählt. JKO hat die Frauen als sein favorisiertes Gebiet auserkoren. Er zeigt sie stark, verletzlich, emotional, natürlich und auch ehrlich. Frauen sind für ihn wundervolle und faszinierende Wesen, die ihn inspirieren und die er auf seine ganz eigene und unverwechselbare Art darstellt und in Szene setzt.
Sein Buch zeigt auf 124 Seiten und mit über 220 seiner Arbeiten, wie er die Frauen sieht und sehen darf. Auch seine Gedanken zu diesem Thema schrieb er in diesem Buch nieder und zu anderen Themen und Gebieten, die ihn bewegen – immer in Verbindung mit einem speziellen Bild – gibt er seine Gedanken preis. Es ist nicht nur ein beeindruckendes Kunstbuch seiner Arbeiten, sondern lässt auch in seine Gedankenwelt und in seine Seele blicken.

Ausführung

Umschlag:
Hardcover 4/0-farbig (einseitig bedruckt)
Inhalt:
124 farbige Innenseiten (4/4-farbig)
150g Innenteil hochwertiger Qualitätsdruck matt
Vor- und Nachsatz unbedruckt weiß
Bindung mit Fadenheftung
Endformat: 21,0 cm x 29,7 cm (Endformat des Druckprodukts)
ISBN:
978-3-945833-86-5

Download Pressinfo

Vita JKO

Als Fotograf ist er ein Autodidakt. Experimentierfreudig, aufgeschlossen, bereit in seiner künstlerischen Arbeit immer neue Wege zu gehen und nie wirklich zufrieden mit dem Geschaffenen – immer auf der Suche nach dem einen Moment, um diesen einzufangen…
Geboren wurde jko im Dezember 1965 in Erlenbach. Einem kleinen Städtchen am Main, im Landkreis Miltenberg in Unterfranken. Bereits in seiner Realschulzeit begann er zu fotografieren und entwickelte frühzeitig eine gewisse Vorliebe für die Schwarzweißfotografie. Diese Vorliebe hat sich bis in seine heutigen Arbeiten erhalten.
Auf der Balthasar Neumann Fach-Oberschule für Kunst und Gestaltung in Würzburg erweiterte er seinen grafischen und künstlerischen Horizont. Die in dieser Zeit gemachten Erfahrungen verarbeitete jko konzeptionell in seinen Arbeiten in der analogen Fotografie.
Ende 2004 stieg der Fotograf endgültig auf die digitale Fotografie um. Seit diesem Zeitpunkt arbeitet er intensiv daran, seine Erfahrungen in der analogen Fotografie auf die digitale Ebene zu übertragen. Nach Studium und Analyse der EBV (elektronische Bildverarbeitung) entwickelte jko eine Vielzahl von neuen Ideen, die jetzt in seinen praktischen Arbeiten konsequent umgesetzt werden.
Er fotografiert Menschen im Allgemeinen, inszeniert und in Alltagssituationen, oft nur mit vorhandenem Licht ohne Zusatzbeleuchtung. Aber er schreckt auch sonst vor keinem fotografischen Thema oder Herausforderung zurück.
In den letzten Jahren beschäftigte er sich intensiv mit der digitalen Bildbearbeitung, um Aussage und Ausdruckskraft seiner Bilder zu unterstreichen. Er hat sich in den letzten Jahren vom Fotografen zum fotografierenden Bildkünstler entwickelt.

Coverbild:

Download Pressinfo

Fotos vom Autor:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beispiel aus dem Inhalt:

Download Pressinfo

Pin It on Pinterest

Share This